Vorwort (Seite 2)

Für unsere Kinder und Jugendlichen kann die Begegnung mit Künstlern und die Förderung ihrer eigenen kreativen Leistungsfähigkeit eine entscheidende Weichenstellung für die Zukunft bedeuten. Kreativität und flexibles Herangehen an komplexe Aufgabenstellungen benötigen wir in einer Zeit rascher Veränderungen heute mehr denn je. Diese Fähigkeiten zu wecken und weiterzuentwickeln ist nach meiner Überzeugung zentrale Aufgabe der Stiftung. Deshalb wünsche ich der Stiftung art 131 viele Partner und Sponsoren, die sie bei ihrer wertvollen Arbeit unterstützen.

Zu welch überzeugenden Leistungen unsere Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit Künstlern und Kulturschaffenden fähig sind, zeigen zahlreiche abgeschlossene und laufende Projekte. Angesichts dieser erfolgreichen Beispiele hoffe ich, dass auch in Zukunft viele Kinder und Jugendliche in Bayern an Maßnahmen der Stiftung art 131 teilnehmen können und ihre Lehrerinnen und Lehrer durch solche Erfahrungen neue Ideen und inspirierende Impulse für ihre wichtigen Aufgaben erhalten.

München, im November 2008

Dr. Ludwig Spaenle
Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

« zurück | Grußwort als PDF herunterladen