Zielsetzung

Die zentrale Zielsetzung der Stiftung art131 liegt in der systematischen Verstärkung und praktischen Umsetzung der Integration von Kunst und Kultur in den Lebensraum bayerischer Schulen. Namhafte herausragende Künstler und professionell Kulturschaffende fördern und inszenieren in den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Literatur, Film, Theater und Neue Medien ungewöhnliche künstlerische Ereignisse.

Die Stiftung unterstützt damit die Verwirklichung der in Art. 131 der Bayerischen Verfassung aufgestellten Bildungsziele im Sinne einer ganzheitlichen Bildung, zu der nicht nur die Vermittlung von Wissen und Können sondern auch die Bildung von Herz und Charakter gehören. Insbesondere soll mit art131 die Qualität und das Profil des Unterrichts im künstlerisch-kulturellen Bereich verbessert, die schöpferischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte geweckt und die Potenziale besonders Begabter entwickelt werden. Durch die persönliche Begegnung mit Künstlern, durch die individuelle Annäherung an ihre Kunst und nicht zuletzt durch das Erleben eines bisher unbekannten künstlerischen Austausches erfahren Kinder und Jugendliche Schlüsselerlebnisse mit besonders nachhaltiger Wirkung.

Der Erwerb künstlerischer Fähigkeiten wirkt sich positiv auf die Sach- und Methodenkompetenz jedes einzelnen Schülers aus. Hierzu gehören auch Auswirkungen auf die Erweiterung der Kenntnisse über Kultur, Tradition und Geschichte, die eigene Bildung, kreative Gestaltungstechniken, rhetorische Fähigkeiten und das Denken in komplexen Zusammenhängen.

Ebenso wirkt kulturelle Bildung positiv auf die Sozialkompetenz der Jugendlichen. Sie fördert die Fähigkeiten zur Teamarbeit, die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, die Bereitschaft zur Verantwortung und den Abbau von Vorurteilen.

Im Bereich der Selbst- und Personalkompetenz sind die förderlichen Auswirkungen auf die Fähigkeit zur Wahrnehmung, die eigene Erlebnisfähigkeit und die Beantwortung von Sinn- und Lebensfragen längst nachgewiesen. Neues und Unbekanntes mit allen Sinnen aufnehmen, Sinn für Ästhetik ausbilden, Bewusstsein für eigene Produktivität entwickeln das alles trägt dazu bei, den jungen Menschen ein unentbehrliches Sinn- und Orientierungsangebot zu vermitteln, Persönlichkeit auszuformen, erwachsen zu werden.

Die Stiftung art131 legt den Grundstein für den Erwerb dieser Fähigkeiten und sieht darin ein Gebot der Stunde und eine gesellschaftspolitische Aufgabe ersten Ranges.

Kultur ist auch Standortfaktor, weshalb Bayern als Kulturstaat hier in besonderer Art und Weise gefordert und verpflichtet ist.